Bilder vom Allgäu

Schon gesehen?
Goldenes Blätterdach Baden im Forggensee Sommer am Niedersonthofener See Eiskristalle Im Herbst Goldenes Wegkreuz Löwenzahnblüte auf einer Löwenzahnwiese Grünten in der Abenddämmerung
» Berge im Allgäu » Klettersteige » Hindelanger Klettersteig

Hindelanger Klettersteig

Der Hindelanger Klettersteig ist einer der schönsten, längsten und anstrengensten Klettersteige der Allgäuer Alpen.
Der Klettersteig beginnt am Nebelhorngipfel und führt über einen recht zerklüfteten und schmalen ca. 5 km langen Felsgrad bis zum Großen Daumen. Bei der Überwindung des Felsgrats stehen dem Kletterer gut 100 Meter Leitern und viele hundert Meter Drahtseil zur Verfügung. Viele nicht ganz ungefährliche Stellen muss der Kletterer dennoch ohne Sicherung überwinden.
Der Rückweg geht runter zum Laufbichelsee und dann über das Koblat zurück zur Nebelhornbahn.
Nach etwa dem ersten Drittel des Hindelanger Klettersteiges kann man abkürzen.
Hin und zurück kommt man von Oberstdorf aus mit der Nebelhornbahn.
Für den Hindelanger Klettersteig sollte man trittsicher, fit, schwindelfrei und ausreichend ausgerüstet sein. Bei schlechtem Wetter sollte man besser auf eine Begehung verzichten. Etwa 5 Stunden muss man für den Klettersteig einplanen, dazu kommt noch die Zeit für den Rückweg.

Mehr Bilder: «« « 1 2 3 4 5
Sonnenuntergang
Bild vergrößern

Sonnenuntergang

Wer diesen Anblick mitten im Klettersteig genießt, hat bald ein echtes Problem.

Abendstimmung
Bild vergrößern

Abendstimmung

Der Laufbichelsee im Mondschein. Die Berge sind am Abend ein besonderer Genuß; vorausgesetzt der Weg ist einfach, man kennt den Weg und hat eine Stirnlampe mit ausreichender Leuchtstärke.

» Position auf Karte zeigen

Mehr Bilder: «« « 1 2 3 4 5

 » Karte vergrößern

Die Bilder sind für die Darstellung auf dieser Website optimiert und auf eine Auflösung von 640 x 480 Pixel skaliert.
Die Origial-Bilddateien haben überwiegend eine Auflösung von bis zu 18 Megapixel.

© 2008 - 2013 Florentin Hauber | Übersicht | Impressum & Nutzungsbedingungen